Ursulinenschule feiert ihr Ursulafest zum Thema Erntedank in verschiedenen Kulturen

Anlässlich des Gedenktages zur Heiligen Ursula feierte die Ursulinenschule am Freitag, den 4. November das Schulfest zum Thema „Erntedank in verschiedenen Kulturen“.  „Die Heilige Ursula – Namensgeberin der Ursulinenschule – hat uns sowohl ein Erbe als auch einen Auftrag hinterlassen“, sagte Andrea Koucky vom Schulpastoralteam. „Ihr Glaubenszeugnis fordert uns auf, uns zu fragen, wo wir Zeugnis für den Glauben sein können. Dazu gehört auch die Dankbarkeit für die Gaben Gottes und der verantwortungsvolle Umgang mit der Schöpfung.“ Auf dem Schulfest präsentierten die Schüler auf kreative Weise, wie Erntedank in den verschiedenen Ländern gefeiert wird. Zu entdecken gab es viel: Fantasievoll gestaltete Klassenzimmer luden die Besucher ein, in geheimnisvolle und fremde Welten einzutauchen. Plakate, Stellwände und Filme sowie eingeladene Experten und Referenten informierten die Besucher über Geschichte, Kultur und Religion der einzelnen Länder. Wer die Klassenräume betrat, roch gebrannte Mandeln, durfte indische Teigtaschen probieren oder erlebte einen alpenländischen Volkstanz. Schüler in indischen  Gewändern und mexikanischen Kostümen veranschaulichten die Lebensweise der unterschiedlichen Kulturen. Zudem gab es auf dem ganzen Gelände für Groß und Klein viele Spielangebote und Mitmachaktionen. Schulleiterin Jutta Ramisch zeigte sich von der kulinarischen Vielfalt und den liebevoll gestalteten Klassenräumen begeistert. „Sie verdeutlichen die vielfältigen Gaben Gottes, für die wir dankbar sein dürfen.“ Organisiert wurde das Schulfest von den Lehrern Horst Blum, Sonia Kueßner und Klaus Löcken. Das durch den Verkauf eingenommene Geld geht zur Hälfte an die Schule und zur anderen Hälfte an die Patenschule in Miramar.

myXPress berichtet über das Schulfest

Am 4. November 2016 feierte die Schulgemeinde der Ursulinenschule Fritzlar den Ursulatag im Rahmen eines Schulfestes. Das Thema lautete das "Erntedank in verschiedenen Kulturen". Das Schülermagazin myXPress berichtete LIVE mit Bildern und Artikeln. Großer Dank gilt dem Organisationsteam Horst Blum, Klaus Löcken und Sonia Kueßner. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und  Betrachten unserer Fotos.

myXpress - das Schülermagazin der Ursulinenschule Fritzlar

 

Q1 – Indonesien

In Raum M-401 konnte der interessierte Besucher mehr über das Erntedankfest in Indonesien erfahren. Obwohl dort nur wenige Christen leben, wird das Fest auch von verschiedenen anderen Religionen in ganz Indonesien zelebriert. Aufgrund zweier aus Südostasien stammender Schüler (aus Sumatra und den Philippinen) kam das Tutorium auf dieses interessante Thema.  

5F3 – Erntedank mit Bewegung

Große Begeisterung fand man in der Turnhalle, in welcher ein großer Parcour aus Seilen, Kästen und anderem aufgebaut war. Hierbei gab es ein Spiel, dessen Ziel es war, mithilfe des Seils beim Schwingen einen Apfel zu berühren . Das Ganze nannte sich Apfelolympiade. Besonders die kleineren hatten viel Spaß. Von Herr Kerpen, dem verantwortlichen Lehrer, haben wir außerdem erfahren, dass es zusätzlich eine Tombola und kreatives Basteln mit Kürbisen gab. Für Sportler gab es Essen in Form von Apfelschnitzen und Bananenstückchen umsonst. Zum besseren Verzehr lagen Obstspieße bereit.

8G2 – aramäische Kultur und Darstellung der regionalen und globalen Produkte

Die Klasse 8G2 präsentierte die Kultur der Aramäer. Sie verkauften die aramäische Süßspeise Baklava und dazu typischen aramäischen schwarzen Tee. Ebenfalls haben sie Plakate zu regionalen und globalen Produkten angefertigt. Dazu haben sie einen Comic angefertigt, der das Leben einer Erdbeere zeigt. Hier stellen sie ihren selbstgeschriebenen Plakate vor. An der Verkaufsstelle gibt es Backlavar und Schwarzen Tee. Hier konnte man sie koststenlos Äpfel mitnehmen und auch eine kleine Spende hinterlassen. Niklas Wiegand 8G2

9R2 – Herbst-Boccia und Minispiele

In Raum U-206 konnten verschiedene Minispiele zum Thema Herbst gespielt werden, vor allem unter den jüngeren Besuchern war dies sehr beliebt. Jeder der vorbeikam hat eine Runde gespielt. Zum Beispiel beim Boccia sollten Kastanien möglichst nah an einen Kürbis geworfen werden oder es konnte auch "Bottleflip" gespielt werden, ganz dem Trend folgend.